Impressionen  

  • dsc07739.jpg
  • dsc07803.jpg
  • DSC_0010.JPG
  • DSC_037.jpg
  • DSC_0510.jpg
  • Festakt_mini.jpg
  • gz844018.jpg
  • gz1055696.jpg
  • gz1504863.jpg
  • gz1693664.jpg
  • gz1698280.jpg
  • gz1790469.jpg
  • IMG_5829.JPG
  • IMG_20170321_093210584.jpg
  • IMG_20170328_133151072.jpg
  • IMG_20170328_133631983.jpg
  • mini.jpg
  • PICT0383.jpg
  • PICT0386.jpg
  • PICT0387.jpg
   

LANiS-Online  

Link zu LANiS-Online: portal.lanis-system.de

   

Kalender 8 Tage Übersicht  

   

Kontakt  

Biebertalschule
Schulweg 3
36145 Hofbieber

Tel. 06657-608900
Fax: 06657-6089029

Kontakt:

poststelle.7261@schule.landkreis-fulda.de

   

Rechtliche Informationen  

   

Aufklärungsvortrag zum Medienschutz

Am Montag, den 20.05.19, hielt der Jugendschutzberater Clemens Groß für die Klassen 8 einen beeindruckenden Vortrag über Mobbing und WhatsApp. Diese Themen sind von großer Bedeutung, da sie der direkten Lebenswelt der Lernenden entstammen.

Herr Groß informierte darüber, dass es keine Schule ohne Mobbing gebe. Anschaulich stellte er die schockierende Tatsache dar, dass jeder einzelne einer Klasse beim Mobbing eine bestimmte Funktion übernehme. Herr Groß machte Mut, diesem Verhalten entgegenzuwirken und appellierte an die Anwesenden, dass man in schwierigen Situationen Hilfe suchen sollte.

Weiterhin klärte er sowohl über die Gründe als auch darüber auf, was Mobbing ausmache. Dabei ging er auch auf Cybermobbing ein, weil hierbei die Verbreitung noch schneller und einfacher verlaufe. Häufig handle es sich um eine Weiterführung, bei der sich der Täter im Raum des Internets versteckt halten könne. Zusätzlich erleichtere die ständige Erreichbarkeit Mobbingfälle, da es für Kinder und Jugendliche auch zu Hause keinen geschützten Raum mehr gebe, weil ihr Suchtverhalten sie rund um die Uhr angreifbar mache. Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass Mobbing jeglicher Form strafbar ist.  

Im zweiten Teil klärte der Medienexperte über die Nutzung von WhatsApp und den damit zugestimmten mehrseitigen AGBs auf. Erschreckend war die Erkenntnis, dass die Daten der User als Ware genutzt werden, damit sich die offensichtlich kostenlose Nutzung durch gewinnbringenden Datenhandel doch bezahlt mache.

Der Vortrag soll die Jugendlichen zum Um- und Weiterdenken anregen, damit sie ihr eigenes Nutzungsverhalten kritisch reflektieren und dies so zu einem bewussten eigenverantwortlichen Umgang führt.

Wir möchten uns herzlich bei Herrn Groß bedanken, dessen informativer Vortrag durch seine anschauliche Darbietungsweise Eindruck hinterlassen hat.